„Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“ (Lucius Annaeus Seneca, römischer Staatsmann)

Wer nicht wagt… du weißt schon. Sagen wir es mal so: Ohne Wagnis ist Erfolg extrem unwahrscheinlich.

Was der römische Philosoph und Staatsmann Seneca dazu bemerkt, ist durchaus beachtenswert. Er erkennt sehr klar: Die Herausforderung ist an sich nicht schwer. Sie wird erst dadurch schwer, dass wir uns nicht trauen.

Ist diese Hemmschwelle erst einmal überwunden, ist es oft überraschend leicht. Weil es eigentlich nur durch unser Zögern schwer wird. Ist doch eigentlich ganz – einfach, genau.

“Wenn ich immer alle Regeln befolgt hätte, hätte ich es nie zu etwas gebracht.” (Marilyn Monroe, Schauspielerin)

Natürlich sind Regeln wichtig. Sie erleichtern unser Zusammenleben, und so weiter, bla bla. Aber: Wenn du niemals die geschriebenen oder ungeschriebenen Regeln brichst, wirst du es nicht weit bringen.

Das wusste auch Marilyn Monroe. Hätte sie die Regeln ihrer Zeit befolgt, wäre sie wohl eine brave Hausfrau geworden. Nun, es kam etwas anders – deshalb kennen wir heute noch ihren Namen und ihre Filme.

Sicher geht es nicht darum, jede Regel aus Trotz zu brechen. Das wäre Zeitverschwendung und wenig zielführend. Genauso wenig ist es aber angebracht, jede Regel einzuhalten, egal, wie sinnlos sie sein mag. Die wichtigste Regel bleibt: dein Erfolg.

 

Ich wähle immer eine faule Person, um einen harten Job zu machen. Denn eine faule Person findet einen einfachen Weg, ihn zu erledigen.” (Bill Gates zugeschrieben)

Faulheit ist besser als ihr Ruf – jedenfalls manchmal. Natürlich nicht die Art Faulheit, die einfach nur herumgammelt und nichts tut. Mit der kommst du nicht voran.

Die Art Faulheit aber, die lieber schnell an ein Ziel kommt als umständliche Umwege in Kauf zu nehmen, kann sehr produktiv sein. So verwundert es nicht, dass Bill Gates laut einem ihm zugeschriebenen Zitat für harte Jobs gerne Personen auswählt, die genau diese Eigenschaft haben.

Denn einfach ist keineswegs gleichzusetzen mit schlecht. Im Gegenteil: Wer kreativ einen Weg findet, ein Problem schnell und einfach zu lösen, spart Zeit und Geld – von den Nerven mal ganz abgesehen.

“Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.” (Hermann Hesse, Schriftsteller)

Denke groß. Richtig groß. Noch größer! Nur, wenn du dir hohe Ziele setzt, wirst du etwas erreichen. Oder in den Worten von Hermann Hesse: Nur wenn du das Unmögliche probierst, schaffst du das, was möglich ist.

Du musst also über deine eigenen Ziele hinausdenken. Ein offener Geist setzt sich ohnehin keine Grenzen. Wer bestimmt überhaupt, was unmöglich ist? Bis jemand ein Ziel erreicht hat, gilt es stets als unerreichbar.

Mit anderen Worten: Durch konsequentes Handeln und Verfolgen deiner Ziele machst du das Unmögliche erst möglich. Und das ist wahrer Erfolg.

“Die meisten Menschen, die ich beobachtet habe, konnten keine außergewöhnlichen Fortschritte machen, weil sie niemals an sich selbst geglaubt haben.” (Arnold Schwarzenegger, Unternehmer, Ex-Bodybuilder & Ex-Politiker)

Arnold Schwarzenegger ist mit Sicherheit der richtige Ansprechpartner, wenn es um den Amerikanischen Traum geht. Der gebürtige Österreicher hat ihn nicht nur geträumt, er hat ihn gelebt. Und lebt ihn heute noch.

Was er als Grundvoraussetzung für Erfolg ausmacht, ist im Grunde ganz simpel: Glaube an dich selbst. Klingt einfach, und dennoch schaffen so viele das nicht. Stattdessen haben sie nur eine verschwommene Vorstellung davon, was sie sein wollen.

Dazu kommt dann meist noch Zweifel – ohne klare Vorstellung ist das nicht zu vermeiden. Die Folge: Sie strengen sich nicht genug an – und erreichen mit dieser Einstellung logischerweise auch nichts.

“Den anderen die Schuld zu geben ist immer einfach. Damit kannst du dein ganzes Leben zubringen, aber letztlich bist du allein für deine Erfolge oder deine Niederlagen verantwortlich.” (Paulo Coelho, Schriftsteller)

Wer ist schuld? Na klar: Die anderen! Das ist die einfachste Antwort – auf praktisch alle Fragen. Sie gibt dir ein wohliges Gefühl der falschen Sicherheit. Und genau das ist das Problem.

Denn für deinen Erfolg sind nicht die anderen verantwortlich. Für deinen Erfolg ist niemand verantwortlich als du selbst. Genauso für deinen Misserfolg, für deine Niederlagen.

Solange du das nicht verinnerlichst, kann es nur schiefgehen. Denn wenn du dir ein Alibi schaffst, indem du andere für dein eigenes Versagen verantwortlich machst, wirst du nie 100 Prozent geben. Und somit nie Erfolg haben. Was nützt es dir dann, dafür zu Unrecht andere verantwortlich zu machen? Genau, nichts.

“Fang an und bleib dran – Handlung verwirklicht Ziele.” (René Esteban Jiménez, Gründer und Unternehmer)

Aller Anfang ist schwer, so sagt man. Aber: Weitermachen ist mindestens genauso schwer. Wenn nicht schwerer.

Nicht umsonst hören viele nach einem hoffnungsfrohen Start bald wieder auf. Keine sichtbaren Erfolge, keine Lust mehr – was auch immer die Motive sein mögen, das Ergebnis ist immer dasselbe: Zeit verschwendet, nichts erreicht.

Daher ist es wichtig, den Fokus scharf zu halten. Weiterzumachen. Dran zu bleiben. Denn, wie der ausgesprochen erfolgreiche Geschäftsmann René Esteban Jiménez es so schön ausdrückt: Nur durch Handeln erreichst du Ziele.

“Selbst die besten Investoren werden immer wieder lange Zeit so aussehen, als ob sie falsch liegen. Wenn du damit nicht leben kannst, versuch es mit einem anderen Bereich.” (Howard Marks, Investor)

Geduld, Geduld – das schlimmste kommt noch. Und wer zuletzt lacht, lacht am besten. Oder, wenn es ums Investieren geht, als einziger.

Davor aber gilt es immer wieder, vermeintliche Tiefen zu überstehen. Oder auch echte – das stellt sich oft erst später heraus.

Ein kleines Beispiel: Die Gerry Weber-Aktie stand 2011 bei 20 Euro. Einige Anleger hielten das für überbewertet. Sie stieg aber 2012 auf 38 Euro, und 2013 sogar auf 39. Eine Fehleinschätzung also?

Keineswegs. Danach folgte der jähe Absturz. Heute ist sie gerade noch 4 Euro wert. Die skeptischen Anleger hatten also absolut recht. Es sah nur eine Zeit lang so aus, als lägen sie falsch.

Und das musst du aushalten können. Ganz egal, was passiert, ganz egal, wie viele denken, du hättest dich geirrt. Wenn du erfolgreich investieren willst, darf dich das nicht beeinflussen.

“Erfolg ist wie ein Kaminfeuer, man muss ständig nachlegen.” (Fred Ammon, Aphoristiker)

Ausruhen? Gibt’s nicht. Der Erfolg lässt sich am besten mit einem Feuer vergleichen: Wer nicht nachlegt, hat bald nur noch Aschereste.

Ständig am brennen – das ist einfach eine Grundvoraussetzung für Erfolg. Sonst kannst du es auch sein lassen. Ein bisschen Strohfeuer und dann nur noch auf Sparflamme? Vergiss das lieber schnell wieder. So läuft es nicht.

Wie es aber ganz sicher läuft: Dranbleiben. Nachlegen. Nicht zufrieden sein und es sich gemütlich machen. Für dein Ziel brennen – wie ein Kaminfeuer.

Floribus Chashback

Revolution auf dem deutschen Derivatemarkt: floribus, der persönliche Vermögensmanager für die Hosentasche, unterstützt das Cashback von HypoVereinsbank onemarkets. Ab sofort bekommen Anleger und Trader, die Produkte von HypoVereinsbank onemarkets handeln, bis zu 50 Euro pro Transaktion als Cashback erstattet. Kunden von über 4000 Banken profitieren zeitlich unbegrenzt von diesem Angebot.*

Und so funktioniert’s: Kunden platzieren wie üblich ihren Kauf der HVB-Produkte. Sobald die Order platziert ist, kann der Cashback angefordert werden. Dazu einfach die App herunterladen, Konten verknüpfen und den Cashback anfordern – die cashbackfähigen Positionen werden in der App angezeigt. Bereits nach wenigen Tagen erfolgt die Gutschrift. Ab 1000 Euro Ordergegenwert sind Cashbacks möglich.

„Mit floribus, dem digitalen Vermögensmanager für die Westentasche, sind wir schon immer auf konkrete Vorteile für den Nutzer aus. Dazu zählen 100% Vermögensüberblick, mobiles Banking mit höchsten Sicherheitsstandards und jetzt auch Cashback mit echtem Geld zurück“, erläutert Matthias Maehner, Head of Growth bei floribus. „Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit der HypoVereinsbank beim Cashback Trading, die das perfekt ergänzt.“

„Mit floribus beschreiten wir ganz neue Wege in Punkto Digitalisierung und Kundenservice und können erstmals unsere Kunden auf direktem Wege für ihre Produkttreue belohnen.“ sagt Dominik Auricht, Global Head of Public Distribution bei HypoVereinsbank onemarkets.

Die ausführliche Story dahinter erläutern wir gerne persönlich. Bei Rückfragen oder für mehr Informationen stehen unsere Ansprechpartner Matthias Maehner und Sebastian Bleser gerne zur Verfügung.

Du hast Anregungen? Sende deine Vorschläge und Wünsche einfach an service@floribus.digital„!

 

* Dieser Service ist bei einzelnen Banken und Sparkassen, u. a. bei Orderabrechnungen der HypoVereinsbank, derzeit nicht nutzbar. Aus gesetzlichen Gründen ist der Cashback auf 250 Euro pro Monat begrenzt.